Planung und Optimierung von Dienstleistungsprozessen

"Gut geplant -und möglichst detailliert vorbereitet- ist halb gewonnen". Planen heißt kompetent Vorausdenken, Chancen und Risiken erkennen und abwägen, mögliche Alternativen vorbereiten.

Basis für zukunftsgerichtete Konzeptentwicklungen ist neben fortlaufender Marktbeobachtung vor allem eine offene Analyse der eigenen Leistungen. Kunden- und Mitarbeiterbefragungen oder die strukturierende Darstellung der Dienstleistungsprozesse (‘Blue-Printing’) verdeutlichen mögliche Schwachpunkte und Gestaltungsalternativen. Die Dienstleistungs-Qualität kundenorientiert zu gestalten, zugleich effizienter und damit wirtschaftlicher zu werden, ist das Ziel; Systematisierung ist dabei ein wichtiger Ansatzpunkt.

Die Optimierung der Abläufe im Gastbereich und 'back office' geht immer wieder auch einher mit konkreter Gastraum- und Küchengestaltung; dies erfolgt in Zusammenarbeit mit (Innen-) Architekten, Haustechnik-Ingenieuren und spezialisierten Küchen- und Lichtplanern.

Betriebliches Controlling

Um erfolgreich zu sein, muss man seine wirtschaftlichen Kennzahlen beherrschen. Ein überschaubares System operativer Steuerungsinstrumente ermöglicht es dem betrieblichen Führungsteam, insbesondere den Personal- und Wareneinsatz zeitnah zu kennen und zu beeinflußen. Zudem sind diese Zahlen auch die Basis für strategische Entscheidungen.

Mitarbeiter-Workshops und Coaching

Gute Konzepte sind nur der Anfang eines Entwicklungsprozesses: die nachhaltige Umsetzung gelingt nur, wenn die Mitarbeiter die Konzepte tragen und in ihrem täglichen Verhalten auch umsetzen können. Die Einbindung der Mitarbeiter -etwa in moderierten Workshops- sowie anschließende Schulungs-/Trainingsmaßnahmen sind dafür notwendig.

Ich bin der Überzeugung, dass langlebig wirtschaftlich erfolgreiche Gastronomie-Konzepte gekennzeichnet sind durch eine gelungene Kombination aus Systemstandards, sowie dezentralem Selbstmanagement (VorOrt-Entscheidungen am Gast) durch menschlich und fachlich kompetente Mitarbeiter.  So werden Leistungen für den Gast qualitativ verlässlich, für den Unternehmer wiederkehrend anwendbar; und erst dies ermöglicht den Aufbau und die Pflege einer (Gastronomie-) Marke.